Logo Ron Imelauer
Aus den Aufgaben heraus entwickelt...

kultimer Katalog
Schmalkatalog

sheQ marketing
Aufgaben, die wir uns zuerst selbst und ganz freiwillig gestellt haben,
bevor sie bei Kunden relevant wurden: Der Mehrwert.

kultimer. Unsere Kunden denken meist nur das Eine - nämlich das, was sie herstellen.
Neues aber liegt ganz nah, wenn man sich in die Köpfe der Kunden unserer Kunden versetzt.
Diversifikation: Eine neue Reiseprodukt-Idee für Studiosus entwickelt und nicht nur
eine Marktlücke getroffen, sondern hohen Zusatznutzen gestiftet von nachhaltigstem
Ertrag. Geschöpft aus der Kundendatei von Stuidosus. Von uns gestaltet, ganz in unserem
Studiosus-Look. Und auch noch in unserem Lieblingsformat produziert, als
SchmalKataloge. 6 Mal im Jahr. Kontaktfrequenz mit dem Endkunden versechsfacht.

SchmalKataloge®.Ursprünglich entwickelt für LTU Touristik, dann mit TUI zur Serienreife
gebracht und erstmals erschienen bei StopOver Reisen, FTI und Studiosus in Millionenauflage.
Im Zeitalter des Internets galt es, den allgemeinen Reisekatalog neu anzudenken, konzertant
mit dem, was das Internet viel besser kann. Da auch dieses neue Medium zuerst einmal viel Geld
kostete, musste an der richtigen Stelle eingespart werden, so die Idee. SchmalKataloge
sparen Geld, viel Geld. SchmalKataloge verdoppeln die Fläche im Reissebüroregal. 2 Kataloge
auf dem Platz von bisher einem. Kostenlos. Und auch in der Versandhülle kosten zwei Kataloge
nicht mehr Porto als nur einer. Eine Einsparung bis zu 40 Prozent der Gesamtkosten. Von der
Umweltfreundlichkeit mal ganz zu schweigen, denn früher oder später landet jeder noch so schöne
Reisekatalog im Altpapier.

sortimer. Ein umweltgerechtes Versandkartonmöbel als stummer Verkäufer. Ausgepackt
und aufgestellt vor dem Reisebüro. Präsentationsfertig mit dem Sortiment des Absenders.

SheQ. Frauen sind anders in ihrer Emotionalen Intelligenz. Das weiß jeder aus dem gelebten Leben.
Doch, wie heißt das, was Frauen anders denken und fühlen? Was keinen Namen hat, das kann man
nicht konkret benennen, sondern nur umschreiben. Ein Problem, das seine Lösung fand... SheQ.
Klingt wie "chic" – stimmt. Das passt doch.