Logo Ron Imelauer
Namen sind zuerst Musik, dann Impact

Logos und Namen von Kunden
A-ROSA. Kein Skiort. Ein Schiffs-Name, konzipiert zur raffinierten Zielgruppenselektion.
Denn was für die jüngeren nur nach beliebigem Skiort klingt, war bei den reiferen Jahrgängen
mit ganz anderen Begehrlichkeiten hinterlegt. Die mondäne Welt des Jet-Set,
glaubhaft übertragen auf ein großes Schiff.

Alles Klar! Kann denn ein Unternehmen so heißen? Klar. Besonders dann, wenn es
seine Kernaufgabe ist, für Feste aller Art dienstleistend "alles klar" zu machen.
Der Anfangsbuchstabe A war Kundenwunsch damals, für das gute alte Branchenbuch.

B'jazz Nicht nur lesen, aussprechen! "Be Jazz" Aufforderung an die Burghauser Bürger
zuerst und dann erst ans Publikum der weltweiten Fangemeinde dieser Musik.

BlessOf Fusionen von 2 Unternehmen bergen Sprengstoff auf der Suche nach einem
neuen Namen. Keiner will auf seine Identität verzichten und namentlich vom Markt
verschwinden. Darauf war das Unternehmen Blessing sehr bedacht.

BerlinerLuft. Ein Begriff für alle, seitdem die Spatzen das Lied von den Hallendächern
der 6 Tage Rennen pfiffen. Aber so heißen als der größte Luftanlagenbauer, den die
DDR damals unter dem Namen BLAG hatte? Das konnte man sich zuerst nur schwerlich
vorstellen. Zu angespannt waren die Zeiten, unmittelbar nach der Wende...

Roby das Maskottchen von ROBINSON. Schwarm aller Kleinen. Und mit dem RobinSong
der Hit auch für die Größeren auf dem Parkett. ROBINs sind die freundlichen Begleiter
durch den Urlaub: Tennis-ROBIN Sabine, Golf-ROBIN Marc, der Koch-ROBIN Hein -
hilfsbereit wie die Heinzelmännchen, immer da für ihre Gäste
Namen brauchen Ladedruck

Logos und Namen von Kunden
kultimer. Ja, wie spricht man denn das? Noch dazu in der Zielgruppe der schon etwas
älteren und konservativen Bildungsgesellschaft der Studiosus-Kunden. Ganz einfach:
Indem man es tut! Aussprechen, so, als gäbe es diesen Namen schon seit ewig langen
Zeiten. Namen sind Selbstverständlichkeiten, die keiner in Frage stellt.

a ja! hotels. Ein Name, der nach Lösung klingt: "a ja, gefunden!" Wir alle sagen es
zigmal am Tag. Immer dann, wenn uns etwas einfach als richtig erscheint. Ganz bewusst
in diesem Fall nicht mit assoziativen Bildern hinterlegt. Weil die Standorte, an denen
man a ja! hotels findet, höchst unterschiedlich sind. a ja! Warnemünde...

archethos® Nicht leicht, einen Namen zu entwickeln, der weltweit frei und auch noch
schützbar ist. Und international verständlich dazu – bei richtig und genau gesteuerten
inhaltlichen Assoziationen.

clubclub. Klingt fröhlich, lustig und nach besonderer Club-Kompetenz. Die war gegeben
bei diesem Spezialisten für Reisen in die Clubs wie ROBINSON, Club Aldiana,
CLUB MED und CLUB MAGIC LIFE oder in den Calimera-Club von ITS... Nur ein kleiner
Reise-Einzelhändler zwar, aber mit Form und Stil.

SheQ betont die weibliche Empfindungs- und Handlungsausprägung der bei
Salovey/Meyer und Goleman noch geschlechtsneutralen emotionalen Intelligenz. Indem
SheQuality diese wissenschaftstheoretische Geschlechtsblindheit auflöst, erhält das
emotionale Leistungsspektrum von Frauen einen international verständlichen Begriff,
mit dem sich weibliche Leistungs-Spezialisierung leichter definieren und dadurch als
gesellschaftlicher Wirtschaftswert konkret benennen lässt.